Deutschland Versicherung

Die Pensionszusage: Der Königsweg der betrieblichen Altersvorsorge

Die Pensionszusage - auch Direktzusage genannt - ist nach wie vor der attraktivste Durchführungsweg der betrieblichen Altersvorsorge für Vorstände, Geschäftsführer und leitende Angestellte. Bei der Pensionszusage ist das Unternehmens selbst Träger der betrieblichen Altersversorgung und muss im Versorgungsfall die zugesagten Leistungen direkt erbringen.
 

Daher kommt auch die Bezeichnung Direktzusage.

Mit der Erteilung einer Pensionszusage geht das Unternehmen eine so genannte ungewisse Verbindlichkeit gegenüber seinem Versorgungsberechtigten ein, die in der Bilanz des Unternehmens als Pensionsrückstellung ausgewiesen werden muss. Die Bildung von Pensionsrückstellungen stellt einen Aufwand für den Arbeitgeber dar, der den zu versteuernden Gewinn des Unternehmens mindert. In der Rentenphase werden die Pensionsrückstellungen wieder aufgelöst und erhöhen somit den Gewinn. Aus Sicht des Unternehmens kommt es somit zu einer Steuerstundung.

Auf den folgenden Seiten finden Sie detaillierte Informationen zur Pensionszusage. Außerdem können Sie sich ausführlich von unseren Experten für betriebliche Altersvorsorge beraten lassen.

Informationen zur Pensionszusage

Funktion und Leistungen der Pensionszusage
Vorteile und Nachteile der Pensionszusage
Wirtschaftlichkeit der Pensionszusage
Rentabilität der Rückdeckung von Pensionszusagen
Risiken von Pensionszusagen
Schwachstellen bestehender Pensionszusagen

Beratung und weitere Informationen zur Pensionszusage

DCM Deutsche BAV AG
So geht´s: Ablauf einer Beratung / Neuerstellung und Überprüfung bzw. Sanierung einer bestehenden Pensionszusage
Weitere Informationen und Beratung anfordern