Deutschland Versicherung

Privatpatient - Erfahrungsbericht nach einem Zahnarztbesuch

Auch der Zahnarzt muss zwischen Privatpatienten und Kassenpatienten unterscheiden: Privatpatienten kann er das komplettes Leistungsspektrum anbieten: Bei gesetzlich Versicherten bekommt er von der Krankenkassen lediglich die Kosten für eine “medizinisch ausreichende Grundversorgung“ bezahlt. Der nachfolgende Bericht einer Patientin ist nur ein Beispiel von vielen...
 

Privat versichert beim Zahnarzt - Bericht einer Patientin

„Eine private Krankenversicherung war für mich immer überflüssiger Luxus. Nur um nicht zulange im Wartezimmer zu sitzen oder im Krankenhaus ein Einzelzimmer zu haben, dafür schien mir ein Wechsel von den Gesetzlichen zur den Privaten nicht notwendig. Bis ich beim Zahnarzt folgendes erlebte:

Im April 2004 wurde bei mir eine sehr zeitaufwendige Zahnerhaltungsmaßnahme notwendig. Erst 3 x röntgen, dann eine 1½-stündige Wurzelbehandlung, im zweiten Termin eine provisorische Zementfüllung, … bis schließlich nach 6 Monaten der Zahn überkront werden konnte und dadurch erhalten wurde!

Ich war schockiert als mein Zahnarzt mir sagte, dass er bei gesetzlich versicherten Patienten den Zahn normalerweise sofort ziehen muss, da die Kosten für diese aufwendige “Zahnrettung“ von der Kasse nicht gedeckt würden.

Dass mir mit 28 Jahren der Zahn nicht gezogen wurde verdanke ich dem glücklichen Umstand, dass der Zahnarzt ein langjähriger Freund der Familie ist. Mittlerweile finde ich einen Wechsel zur privaten Krankenversicherung unumgänglich, schließlich will ich meine Zähne behalten!“

Persönlichen Vergleich zur PKV-Private-Krankenversicherung anfordern