Deutschland Versicherung

Dread-Disease-Versicherung – Die Schwere-Krankheiten-Versicherung

Die Gefahr einer schweren Erkrankung, z. B. eines Herzinfarktes, liegt (statistisch gesehen) für einen 35-jährigen Mann bei 1:3. Glücklicherweise steigen die Chancen ebenfalls, derartige Ereignisse zu überleben. Ein guter Grund, sich rechtzeitig abzusichern! Die Schwere-Krankheiten-Versicherung hat sich hierbei als exzellente Vorsorgemöglichkeit etabliert.
 

Die Schwere-Krankheiten-Versicherung, auch Dread-Disease-Versicherung oder Keyman-Versicherung genannt, bietet Ihnen finanzielle Unterstützung im Fall des Falles: Mit der Diagnose einer schweren Krankheit erhält der Versicherungsnehmer die vereinbarte Versicherungssumme ausgezahlt. Zusätzlich kann eine Leistung im Todesfall vereinbart werden.

Mit einer Schwere-Krankheiten-Versicherung können Sie die Vorsorge einer Berufsunfähigkeitsversicherung optimal ergänzen: Bereits 14 Tage nach Diagnose einer der versicherten schweren Krankheiten erhalten Sie die vereinbarte Versicherungssumme als Einmalzahlung ausbezahlt und diese steht so zeitnah zur freien Verwendung zur Verfügung: z. B. für besondere Heilungsmethoden, Umbaumaßnahmen im Haus, Kurreisen oder um finanziellen Engpässen durch Verdienstausfällen vorzubeugen.

Mit 36 versicherten Krankheiten bietet die Schwere-Krankheiten-Versicherung der Canada Life den umfangreichsten Versicherungsschutz am deutschen Markt und ist zudem als sehr preisgünstig einzustufen. Wahlweise können Sie zwischen einer festen Laufzeit – beispielsweise bis zum 60. Lebensjahr – oder lebenslangem Versicherungsschutz wählen.

Grundlegende Voraussetzungen der Schwere-Krankheiten-Versicherung

Mindesteintrittsalter der versicherten Person: 1 Jahr.
Höchsteintrittsalter der versicherten Person: 69 Jahre.
Versicherungsdauer wahlweise als Ziellaufzeit oder lebenslang
Es können entweder eine oder zwei Personen versichert werden.
Automatische Mitversicherung der Kinder der versicherten Person(en)
Nachversicherungsgarantie ohne erneute Gesundheitsprüfung
Lebenslanger Versicherungsschutz möglich

Schwere-Krankheiten-Versicherung: Versicherte Krankheiten

Diese 36 schweren Krankheiten sind im Rahmen der Schwere-Krankheiten-Versicherung versichert:

Herzinfarkt
Schlaganfall
Krebs
Bypass-Operation der Herzkranzgefäße
Angioplastie am Herzen
Aortenplastik
Herzklappenoperation
Erkrankung des Herzmuskels
Transplantation von Hauptorganen
Nierenversagen
Fortgeschrittene Lebererkrankung
Fortgeschrittene Lungenerkrankung (inkl. schwerem Emphysem)
Chronische rezidivierende Bauchspeicheldrüsenentzündung
Querschnittslähmung
Kinderlähmung (Poliomyelitis)
Verlust von Gliedmaßen
Multiple Sklerose
Muskeldystrophie
Motor-Neurone-Erkrankung
Schwere rheumatoide Arthritis
Abhängigkeit von einer dritten Person
Gutartiger Hirntumor
Bakterielle Meningitis
Fortgeschrittene Alzheimer Krankheit (vor Alter 65)
Enzephalitis
Fortgeschrittene Parkinson'sche Krankheit
Schwere Kopfverletzung
Koma
Schwere Verbrennungen
Taubheit
Blindheit
Sprachverlust
Systemischer Lupus erythematodes
HIV-Infektion durch Bluttransfusion
HIV-Infektion erworben als Folge bestimmter beruflicher Tätigkeiten
Aplastische Anämie (Blutbildungsstörung)

Darüber hinaus besteht für bestimmte versicherte schwere Krankheiten auch ein Anspruch auf Teilzahlung der versicherten Leistung für schwere Krankheiten.

* Die Anlage 1 der Versicherungsbedingungen enthält für jede dieser Krankheiten eine ausführliche Definition. Um Anspruch auf eine Leistung aus der Schwere-Krankheiten-Versicherung zu haben, muss eine Erkrankung im Sinne dieser Definition und ggf. die Erfüllung einer Wartezeit vorliegen.

Ihre Kinder sind beitragsfrei mitversichert

Zwischen den 1. und 18. Lebensjahr sind leibliche und adoptierte Kinder beitragsfrei mitversichert. Bei Diagnose einer versicherten schweren Krankheit werden 50% der Versicherungssumme, max. 25.000 Euro ausgezahlt. Weitere Informationen finden Sie hierzu in §2 B der Versicherungsbedingungen.

Weitere Informationen zur Schwere-Krankheiten-Versicheurng